Der Deutsche Motoryachtverband bezahlt gemeinsam mit dem Deutschen Seglerverband pauschal die Schleusengebühren auf den Binnen-Bundeswasserstraßen für alle Wassersportler in Deutschland. Der Pauschalbetrag wurde durch das Bundesministerium für Verkehr in 2014 von 50.000 € auf 77.000 € erhöht. Die Fortführung der pauschalen Abgeltung soll bis 2017 weiterlaufen.

Hallo "BMC",

ich habe versprochen mich zu melden, jedenfalls einigen, wenn ich in der Karibik angekommen bin, mit dem Boot. Die Überfahrt von Gran Canaria über Kabo Verde war böse. Ein zerfetztes Segel und ein kaputter Autopilot. Sprich 400 sm (ca. 720 km) von Hand gesegelt. Von Kabo Verde nach Martinique der Ersatz-Autopilot zerstört. Und einiges Material hat der Atlantik gefressen. Damit Ihr eine kleine Vorstellung habt: Von Nordost kommt der Wind mit einer 2-3 Meter Welle. Von Nord kommt eine Welle ca. 3 m, welche von Stürmen bei den Azoren erzeugt wird. Und von Osten kommt eine Welle (möglicherweise vom Golfstrom?) etwa 1 m. A L L E Wellen kommen gleichzeitig! Na ja, ich bin heil hier angekommen.
 
Schon mal Glückwünsche zum 50. Ich weiss nicht, wann ich wieder ins Netz komme.
 
Grüsse Kalle
 
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren (Benjamin Franklin).

 

Eine Silvesterfeier der ganz besonderen Art konnten wir zusammen mit Claudia und Frank auf der "Independence" erleben. Wir fuhren in Braunschweig am Silvestermorgen um ca. 9.00 Uhr bei bestem Wetter ab (7 Grad, blauer Himmel, wolkenfrei). Gegen 10.30 erreichten wir die Schleuse Sülfeld.

 

 

Offener Brief des Präsidenten des Deutschen Motoryachtverband e.V., Winfried Röcker, an den Präsidenten des ADAC, Peter Meyer
4.02.14 

Sehr geehrter Herr Präsident Meyer,

die medienbezogene Offenlegung der Vorkommnisse in Ihrem Hause und die Verstrickungen geben mir Anlass, meine Enttäuschung nicht nur persönlich, sondern auch als Präsident des Deutschen Motoryachtverbandes e.V. darzulegen.